UPM Forest Life
UPM Forest Life
Pfad
LebensquelleWachstum für morgenAnpassung an globale TrendsEwiger Kreislauf
KartenIndex
de
EnglishSuomi
Gehe zum Pfad

Wald-Storchschnabel

GERANIUM SYLVATICUM 

Runterscrollen für mehr Informationen

Gehe zum Pfad

Wald-Storchschnabel

GERANIUM SYLVATICUM 

andere gefäßpflanzen

Der Wald-Storchschnabel ist eine buschartig wachsende, krautige, ausdauernde Pflanze, die bis zu einen halben Meter hoch wird und deren Blätter von Drüsenhaaren besetzt sind. Im Juni und Juli ziehen ihre großen Blüten mit Farben von dunkelrot bis reinweiß die Aufmerksamkeit auf sich.

Das Verbreitungsgebiet des Wald-Storchschnabels erstreckt sich von Nord- bis Mitteleuropa. Er wächst in lichten und feuchten Heidewäldern, in Hainen, auf Feuchtwiesen, in Niedermooren und in Sümpfen.

Das Wort sylvaticum - „vom Wald“ im botanischen Namen des Wald-Storchschnabels weist auf seinen ursprünglichen Lebensraum hin. Er wird auch „Odins Gnade“ genannt, weil er einst dazu genutzt wurde, die Kriegsumhänge von Soldaten blaugrau einzufärben, um sie im Kampf zu schützen. Fabeln besagen, dass der Wald-Storchschnabel dem Träger Wohlstand und Reichtum bringt.

Der Wald-Storchschnabel ist eine allseits bekannte Hauptart unserer Wälder. Er hat von menschlichen Einflüssen profitiert und kommt besonders häufig auf Wiesen, auf offenen Flächen und in Wäldern vor, die abgebrannt wurden. Im Norden ist die Art in nährstoffreichen Sümpfen verbreitet.

Wald-Storchschnabel

GERANIUM SYLVATICUM 

holztotholzentwicklungsstufeschlüsselbiotopen
espe
espe
1-5y
hain
birke
birke
6-20y
grat
kiefer
kiefer
21-50y
fels
fichte
fichte
51-100y
quelle
andere
andere
strom
sumpf
Wesentlicher Erfolgsfaktor
Verwandte Arten & weitere Artikel